> Zurück

Interview - Claudio Fässler

Kaderli Dani 11.02.2013

Diesmal zu Gast in der IBZH Lodge ist Claudio Fässler, der schon ewig mit dabei ist und diese Saison als Materialchef durchstartet…

IBZH: Du bist seit geraumer Zeit bei der 1. Mannschaft von IBZH und gehörst nun zu einer festen Grösse im Team. Wie lebt es sich so im Fanionteam?

Langsam aber sicher ergänzen wir uns prima in der ersten Mannschaft. Auf die Saison 2011/12 wurde die zweite Mannschaft aufgelöst um diejenigen zu ersetzten welche beschlossen hatten bei der ersten Mannschaft aufzuhören. Dieses zusammengewürfelte Team hatte, wie man feststellen konnte, am Anfang viel Mühe sich zu finden. Doch auf diese Saison hin hat es meiner Meinung nach gut geklappt. Der Teamgeist erhöht sich mit jedem Spieltag und das ist auch auf dem Feld sichtbar.
Hat sich eigentlich etwas verändert, seit du aktiv Grossfeld spielst?

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Schiedsrichter in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht haben auch in der dritten Liga.

Was spielst du lieber, Grossfeld oder Kleinfeld und warum?

Früher gab es für mich nur Kleinfeld. Anfangs wusste ich gar nicht, dass man diese Sportart normalerweise in einer Dreifachturnhalle spielt. Jedoch seit ich aufs grosse Feld gewechselt habe macht mir der Sport noch mehr Freude. Am meisten gefällt mir, dass man auf dem Grossfeld mehr taktische Möglichkeiten hat. Auslösungen, Defensives/ Angriffs -verhalten, etc.

Wie siehst du deine Zukunft im Verein?

Da ich in diesem Jahr zum besten Materialwart den es gibt gekürt worden bin. (Wenn nicht die Trainer immer alles durcheinander bringen würden). Möchte ich versuchen einen festen Standteil dieser Mannschaft zu werden und die hinterlassen Lücken so gut wie möglich zu füllen.

Die 1. Mannschaft ist ja sosolala in die Saison gestartet, wie ist deine Einschätzung des Teams, wo steht ihr?

Mit diesem Team ist alles möglich. Ja ich glaube sogar an einen Wiederaufstieg. Jedoch muss in den nächsten Matches jeder von sich und der Mannschaft überzeugt sein, das heisst volle Konzentration und Siegeswillen zeigen.

Was ist überhaupt das Ziel der 1. Mannschaft?

Ich denke im Vordergrund steht immer noch die Freude zusammen Unihockey zu spielen.  Mit dem momentanen positiven Nebeneffekt auch noch um den ersten Tabellenrang zu spielen. 

Kann man aus deiner Sicht im Fanionteam etwas verbessern?

Der Teamgeist ist meiner Meinung nach das wichtigste um ein erfolgreiches Team sein.
Deshalb freut es mich auch, dass sich dieses Jahr 20 Spieler für unseren Auslandeinsatz eingeschrieben haben.

Du bist ja Materialverantwortlicher von Innebandy, wie sieht es aus, gibt es bald einmal etwas neues, T-Shirt, Basecap, Trainer, Stöcke, etc.?

Die neuen Trainer haben wir schon. Ausserdem neue Trikots und die Einspielleibchen sind ebenfalls eingetroffen. Jedoch ist das meiste auf Kadi’s Mist gewachsen. Vielleicht wird es bald einen Innebandy Zürich 11 Stock geben.
Nein doch nicht.

Wenn du die Wahl hättest, mit wem würdest du am liebsten in einer Linie zusammenspielen, vergiss den Torhüter aber nicht?

Schwierige Frage.
Die Verteidiger meiner Linie ( Baldi, Raphi ) und ich verstehen und mittlerweile sehr gut. Im Angriff könnte es mit Ändi und Mauri immer zu gefährlichen Torchancen kommen. Ins Tor darf wer möchte, da wir zwei top Torhüter haben.

Vielen Dank das du Dir die Zeit genommen hast!!