> Zurück

Interview - Thomas Sandmann

Kaderli Dani 27.11.2012

Mit Thomas Sandmann ist einer der alten Schule zu Gast in der Bandy Lounge. Er hat nach unglaublichen 22 Jahren als aktiven letztes Jahr seinen Rücktritt aus dem Verein gegeben. Danke das Du dir die Zeit nimmst!

IBZH: Du hast dein aktives Unihockeyleben nach der letzten Saison an den Nagel gehängt, wie lebt es sich ohne Unihockey?

Thomas Sandmann: Ziemlich gut, da ich beruflich im Moment sehr stark engagiert bin und ich ja auch eine Familie habe, mit welcher ich viel Zeit verbringen will, wird mir nicht langweilig

Vermisst du das Unihockey oder im speziellen den Verein Innebandy Zürich 11?

Das Unihockey vermisse ich schon, hoffentlich auch, habe ja 22 Jahre aktiv gespielt und dieser Sport ist mir sehr ans Herz gewachsen, aber wie du richtig fragst, insbesondere vermisse ich die Spieler der 1. Mannschaft schon, ich denke oft an viele schöne und auch lustige Momente zurück, da gibt’s dann schon ein Lächeln auf das Gesicht. Ich denke die grosse Stärke der Mannschaft war und ist vor allem das Team.

Du bist nicht mehr sportlich aktiv im Verein, hast aber noch das Amt des J & S Coach inne, wie siehst du die Entwicklung des Nachwuchses im Verein?

Es war sicher der richtige Schritt vor 4 Jahren Probetrainings in der Region durchzuführen, dies hat die Jugendabteilung doch massiv aufgestockt, der Schwachpunkt war und ist natürlich die Abteilung U16 – U21, dort wurde nicht genügend mit Nachdruck  gesucht und das spürt der Verein seit mehreren Jahren. Wichtig ist jetzt, dass die Kinder/Jugendlichen von IBZH gut betreut und begleitet werden bis sie dann den Schritt in die Fanionteams schaffen werden und nicht vorher abspringen. Da hat der Verein mit jungen und sehr motivierten Trainern sicher einen sehr guten Schritt gemacht, hoffentlich bleiben sie uns lange erhalten!!!

Warum wurde die Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren so vernachlässigt im Verein?

Man darf nicht vergessen, die Jugendarbeit ist eine sehr aufwendige Arbeit. Da fehlt den einen oder an deren Verantwortlichen für eine gute Betreuung einfach die Zeit, insbesondere in der heutigen Zeit. Es wurde von Seiten des Vorstandes auch zu wenig gemacht, es reicht eben nicht einfach Probetrainings zu machen, die Betreuung der Junioren und deren Eltern ist extrem wichtig, sodass diese sich im Verein wohl fühlen und eine Bindung zu Innebandy finden, ansonsten springen diese insbesondere in der Jugendzeit irgendwann ab. Es ist wichtig für die Kinder und auch für die Eltern, dass sie Ernst genommen und gefordert werden, wie gesagt, mit den heutigen Trainern ist da sicher ein sehr guter Schritt nach vorne gemacht worden, es muss einfach mit sehr viel Geduld auf Seiten des Vereins gearbeitet werden und die Trainer müssen das Vertrauen des Vorstands spüren. 

Warum durftest Du mit knapp 40 Jahren noch deine letzte 2. Liga Saison spielen?

Das hat mich mein Körper auch gefragt, meine Frau war auch froh, wenn ich nicht immer zu Hause war (lacht). Nein im Ernst, ich denke ich konnte mit meiner Erfahrung auch etwas der Mannschaft weiter geben. Weiter hatte ich das Gefühl, dass ich von den Mitspieler immer noch respektiert und ernst genommen wurde, was mir persönlich sehr wichtig war, es gibt nichts schlimmeres, wenn hinter dem Rücken gesagt wird, dass der alte Sack langsam die Segel streichen sollte. __

Wie schätzt Du denn Saisonstart der 1. Mannschaft ein?

Ich durfte das Team ja in der 1. Runde coachen, dort hatte ich Einsicht auf die anderen Teams und ich muss sagen, das Niveau war nicht sehr hoch, ich wusste, was das Team kann und war eigentlich überzeugt, dass die Mannschaft gut starten würde. Ich war dann schon etwas überrascht, dass der Start nicht sehr gut geklappt hat, dauerte es doch 4 Runden bis zu den ersten zwei Siegen an einer Meisterschaftsrunde. Ich hoffe wirklich, die Mannschaft arbeitet an sich und lässt es nicht schleifen.

Ist ein Wiederaufstieg möglich aus deiner Sicht ?

Ich hoffe das Team kann bis zum Schluss vorne mitspielen, eigentlich bin ich auch davon überzeugt, stellt sich nur die Frage, hat das Team bereits wieder das Niveau für die 2. Liga, ich bin auf jeden Fall gespannt auf den weiteren Verlauf.

Du organisierst jedes Jahr ein Auslandsturnier für die 1. Mannschaft, kann man schon sagen wo es nächstes Jahr hingeht?

Man weiss schon wohin es geht aber man will es noch nicht sagen. Soviel vorweggenommen, es wird wieder organisiert!!!

Gerüchte sagen das es sich entweder um Toronto (Canada) oder wiederum um Belgrad (Serbien) handeln wird, ist da was dran?

Zwei sehr schöne Städte, die eine im Westen und die andere im Osten, sehr schöne Städte.

Wird man deine Unihockeytechnischen Fähigkeiten am Innebandy Chlausabend am 07.12.12 zu Gesicht bekommen?

Habe im Terminkalender nachgeschaut und es sieht gut aus. Denke das lässt sich einrichten.

 vielen Dank das du Dir die Zeit genommen hast!!